Landhaus Bücherschrank (gebeizt) #1/4

#1

(Projekt 12)




Um dieses "Monster" auf EIN Foto zu bekommen, musste ich bis ganz ans andere Ende des Zimmers gehen. Es misst 60 cm auf 230 cm. Es ist so hoch wie meine Decke und besteht aus 2 Teilen, weil ich jedes Teil gerne separat durch die Gegend wuchten möchte. Es ist unmöglich, so ein Ding am Stück auch nur einen Meter zu tragen, weil deckenhoch und massiv Holz: Hallo?

Und solche Kracher werde ich noch DREI Mal bauen. Mein Buchbestand misst gerade so etwa 10-11 Laufmeter und 4 von diesen Schätzchen dürften 12-13 Laufmeter aufnehmen. Also müssen 4 her. Logisch, oder?

Und jetzt weiß ich endlich meine Umzugshilfen (Brett auf Rollen) zu schätzen. Ein HOCH auf rollende Umzugshilfen! Ich höre Euch nicht! Ein Hoch auf die verdammten Umzugshilfen! Na also, geht doch......

Den Plan habe ich von der ehrenwerten Ana White aus Alaska, musste aber die Breite und die Höhe auf meine Bedürfnisse abstimmen.


Das ist die Menge an Holz, die ein Bücherregal ergibt, schön fein zugeschnitten und baubereit.


Das sind die beiden Rücken, die ich aus Wand- und Deckenpaneelen gebastelt habe. Zusammengesteckt, mit Holzleim vertüddelt: War da was?



So, und dann wurde es kriminell. Am Ende war das Ding gebaut und dann ging in ein neues Gebiet: BEIZEN.

Ich habe noch nie gebeitzt, und ich werde es auch so schnell nicht mehr machen weil, Sauerei!
Ich habe Stahlwolle in ein Glas gesteckt, mit Essig-Essenz aufgefüllt und eine Nacht brodeln lassen.
Dann Kaffee aufgesetzt und....nein nein, nicht getrunken, die Plörre ist eh ungenießbar, weil 5 ganze Löffel Kaffeepulver: Wir schmieren den Kaffee jetzt königlich royal auf alles, was auf Bücherschrank hört.

Weil der Kaffee trotz dick Kaffeesatz langsam beim Streichen den Arm herunterläuft, weiß man schon nach 1 Minute, dass nach dieser Sauerei eine Dusche fällig ist.
Natürlich stinkt die ganze Butze einen ganzen Tag absurd stark nach Kaffee.

Nach der Kaffeebattle macht man das Glas mit Stahlwolle/Essig auf und streicht das auf das mit Kaffee bestrichene Monsterregal, und nun kommen die Probleme.

Weil man nie sieht, wo man schon überall gestrichen hat, kann das Farbbild uneinheitlich werden, und das ist mir natürlich auch passiert. Die Beize zeigt NIE sofort ein Ergebnis, nur die Feuchtigkeit zeigt einem, wo man schon gestrichen hat. Aber das ist wirklich leichter gesagt als getan. Wirklich!!

Der große Untersatz kam zuerst dran und ich sah natürlich noch kein Ergebnis, wie auch, die Beize muss ins Holz einziehen, und man sieht erst ab 30 Minuten erste Anzeichen einer Veränderung und kann sich bis letztendlich 2h hinziehen.


Aber da ich eben noch keine Farbe sah, nicht mal eine Veränderung, bekam ich leichte Panik und strich den Aufsatz viel stärker, und das sieht man später insofern, als dass der Aufsatz viel dunkler wurde. Heißt also, ich habe ein dunkleres Oberteil und wenn man genau hinsieht, erkennt man das auch.

Memo an mich: Wenn beim Beizen mit Essig-Essenz der Geruch einen benebelt, Fenster auf!, selbst bei 35 Grad. Euch wird nämlich ganz anders, denn die Essig-Essenz knallt nicht schlecht und macht die Wohnung, nur einen Tag nach der Kaffeebattle, nahezu unbewohnbar.....



Das ist der hellere Untersatz (oben)



Und hier (oben) der dunklere Aufsatz: Seht ihr es?


Nun, ein Minuspunkt in der Ästhetik, mir aber scheißegal. Ich mag das Gesamtensemble trotzdem. Es fehlt eben die Einheitlichkeit, aber das geht mir so am Allerwertesten vorbei.

Und so sieht datt Dingens eben aus, wie es aussieht, ein dunkleres Oberteil. Was soll's


Aus dieser Perspektive sieht man den Unterschied gut.

Das war das erste Bücherregal 60 x 230 cm (2 Teile), drei Knaller der selben Bauweise kommen noch

Jedes der folgenden Bücherschränke bekommt eine andere Farbe, stehen aber am Ende alle nebeneinander.


Kommentare

Beliebte Posts